Geschichte

Wouter Witzel ist, seit 1966, ein Industrieunternehmen in Losser. Mehr als 200 Arbeitnehmer sind in dem, mehr als 45 Jahre alten, Unternehmen, mit einem Jahresumsatz von 40 Millionen Euro, tätig. Die Firma war lange Zeit ein Familienunternehmen, welches von den Brüdern Wouter Witzel und Johan Witzel gegründet wurde. Allerdings endete die Zusammenarbeit nach einiger Zeit und Wouter Witzel führte das Unternehmen unter seinem Namen weiter und führte das Warenzeichen EuroValve ein. Im Jahr 2000 kaufte das amerikanische Unternehmen PCC (Precision Castparts Corporation) die Firma Wouter Witzel. Nach fünf Jahren in amerikanischer Führung, wurde die Firma Wouter Witzel von der dänischen AVK Group gekauft im Dezember 2005 gekauft. Von diesem Zeitpunkt an, wurde die Firma unter dem Namen Wouter Witzel EuroValve B.V. weitergeführt.

Vom Trinkwassersektor zu Öl & Gas, Vom Schiffbau bis hin zu weiteren Industriezweigen: Die Absperrklappen von Wouter Witzel werden von einer Vielzahl von Branchen  verwendet. Seine bewährten Produkte – mit Bohrungen zwischen 50 und 2200 mm – werden speziell für die verschiedensten Marktsegmente hergestellt und zertifiziert. Kontinuierliche Innovation ermöglicht es Wouter Witzel auf die  stets steigenden Benutzeranforderungen bezüglich Betriebszuverlässigkeit, Emissionen, Sicherheit und geringe Instandhaltungskosten zu reagieren.

Meilensteine

1966Wouter Witzel gründete die Firma zur Herstellung von Armaturen in Losser, Niederlande.
1978Wouter Witzel EuroValve B.V. lieferte die ersten ASME III Absperrklappen für Nuklearkraftwerke.
1981Produktion des ringförmigen, profilierten Ventilteller.
1987Gründung von Zweigniederlassungen in Deutschland und dem Vereinigten Königreich.
1989Qualitätssystem  gemäß der Norm ISO 9001 genehmigt.
1990Aufteilung der Produktion in Losser in zwei Einheiten. Einheit 1 (Massenproduktion) und Einheit 2 (Projektbezogen).
1991Produktion von 2.000 mm (80 Inch) Absperrklappen.
2000Übernahme durch die Firma PCC USA.
2002Anlaufen der Produktionseinheit 3 in Losser.
2003Neue Produktreihe: Dynaxe Hochleistungs-Armaturen.
2004Aufbau neuer Outsourcing-Strategie.
2005Übernahme durch die AVK Group.
2006Start 5S Programm.
2008Erbauung einer neuen Produktionsanlage von 3,500 m2.
2009Automatisierte Fluss und Pull-System nach Lean-Prinzipien.
2011Einführung komplett Titan gegossene Dynaxe Hochleistung Absperrklappen.
2014Neue Produktreihe Econaxe: Doppelt Zentrische Hochleistung Absperrklappen.